Experten schlagen Alarm

Motorische Fähigkeiten bei Kindern „verkümmern“
Kinder haben „Natur Defizit“, zu wenig Bewegung und Übergewicht…
Wir unternehmen etwas dagegen:
– Kinder sollten wieder mehr im Wald sein,
– im Sand spielen,
– beim Kochen und Schneiden helfen…
Da die Gemeinde Vöcklamarkt schon seit einigen Jahren „Gesunde Gemeinde“ ist, entschlossen sich im Frühjahr 2015 auch die Kindergärten des Ortes sich auf den Weg zur Zertifizierung als „Gesunder Kindergarten“ zu machen. In den letzten zwei Jahren wurde intensiv an der Umsetzung der Basiskriterien gearbeitet. Mitarbeiterinnen besuchten Fortbildungen zum Thema Ernährung und Bewegung.
Auch mit der „Gesunden Küche“ des APZ‘s wurden Koordinierungsgespräche geführt. Spielerisch wurde mit den Kindern die gesunde Ernährung erarbeitet. Es ist uns auch ein großes Anliegen, den Kindern bewusst zu machen, wie wichtig Bewegung vor allem in der freien Natur ist.
Der „Waldtag“ (einmal pro Woche) ist bei den Kindern sehr beliebt und aus einem „Kindergartenjahr“ nicht mehr wegzudenken.

Am 13. November 2017 wurde den Kindergärten des Ortes in Linz die Auszeichnung
zum „GESUNDEN KINDERGARTEN“ feierlich überreicht.

Vielfältiges kulturelles Angebot

Ein veranstaltungsreiches Jahr liegt hinter uns. Erwähnenswert ist hier sicherlich nochmal das Heiße Pflaster mit fast 4000 Besuchern. Aber auch kleinere Veranstaltungen wie das Kinderabo, Sommer im Pavillon, usw. tragen zu einem abwechslungsreichen Kulturprogramm in Vöcklamarkt bei.
Auch die nächsten Veranstaltungen sind bereits eingeplant. Erstes Highlight ist das Kabarett „Am Ende des Tages“ von den Blitzgneissern am 12. Jänner. Hier heißt es jedoch schnell sein, da nur noch wenige Vorverkaufskarten verfügbar sind. Im
Mai folgt das Konzert von „Ramsch und Rosen“. Zwischendurch darf man auch die Veranstaltungen im Zuge vom Kinderabo nicht vergessen.

Johannes Zieher Obmann Kulturausschuss

Die Kinder / Jugendlichen dürfen sich natürlich auch wieder auf ein tolles Ferienprogramm im Sommer freuen.

Zum Jahresabschluss darf ich mich bei allen Mitgliedern und Ersatzmitgliedern vom Kulturausschuss recht herzlich für die tolle Zusammenarbeit bedanken.

Es freut mich, dass alle an einem Strang ziehen und jeder tatkräftig mitarbeitet.

Medizinische Versorgung in Vöcklamarkt

Aufgrund der tragischen Todesfälle von Dr.med.univ. Saad Al-Youssef und Zahnarzt Dr. Robert Stigler ist und war die Versorgung in haus- und zahnärztlicher Sicht in Vöcklamarkt sehr angespannt. Die ortsansässigen Ärzte Dr. Spießberger und Dr. Strauss, sowie die Ärzte der umliegenden Gemeinden, vor allem aber auch Frau Ingrid Al-Youssef mit den Vertretungsärzten Dr. Gneis, Dr. Neuhuber und Dr. Steinmann sind mehr als bemüht, die entstandene Lücke so gut als möglich bis Ende März zu überbrücken. Danach, so glaube ich hoffen wir alle, findet sich ein praktischer Arzt oder eine praktische Ärztin, welcher/welche die Kassenstelle dauerhaft besetzen möchte.

Wie in der Sonderausgabe der Gemeinde bereits angekündigt, werden, sobald die Vertretungstermine für Jänner – März 2018 feststehen, diese nach Bekanntwerden per Anschlag und Anrufbeantworter in der Ordination Dr. Al-Youssef, sowie auf der Gemeindehomepage www.vöcklamarkt.at abrufbar sein.


Eine erfreuliche Nachricht gibt es hinsichtlich der zahnärztlichen Versorgung.

Frau Dr. Octavia Constantin ist gerade dabei ihre Zahnarztpraxis im Hause Bachinger (ehemals Metzgerei Albert/Bachinger) zu realisieren. Das Entgegenkommen sowie die Einigung zwischen Familie Helmut und Ursula Bachinger und Dr. Octavia Constantin beschert uns im wahrsten Sinne des Wortes eine zahnärztliche Versorgung in Vöcklamarkt!

Die Praxiseröffnung ist für März 2018 geplant.

Frohe Weihnachten allen Vöcklamarkterinnen und Vöcklamarktern

Für viele von uns ist die Vorweihnachtszeit alljährlich eine Herausforderung, gerade so, als ob mit dem Jahresende das Ende der Zeit erreicht wäre und es danach nicht mehr weiter ginge. Am Gemeindeamt sind die Vorhaben für das kommende Jahr zu planen und mit den finanziellen Möglichkeiten im Budgetplan abzustimmen, Sitzungen, Weihnachtsfeiern, und vieles mehr. Natürlich ist auch im privaten Bereich vor Weihnachten etliches zu organisieren. Wir alle kennen das.

publicdomainpictures.net

Trotzdem ist es notwendig, das im vergangenen Jahr Geschehene zu betrachten. Was ist gut gelungen, was weniger?

Wie ist es bei uns im Gemeinderat um einen friedvollen und wertschätzenden Umgang miteinander bestellt?

Haben wir den politischen Mitbewerber der anderen Fraktionen immer mit dem notwendigen Respekt behandelt, auch wenn manchmal Debatten hitzig
geführt wurden?

Haben wir trotz allen Einsatzes, trotz aller Härte in der inhaltlichen und politischen Auseinandersetzung immer beachtet, dass wir letztlich alle einer gemeinsamen Sache, nämlich dem Wohle unseres Ortes und unserer Bürgerinnen und Bürger dienen?

Ich glaube, von einigen Kleinigkeiten abgesehen, ja es passt!

Herzlichen Dank auch an die vielen ehrenamtlich Tätigen in allen Bereichen der Marktgemeinde!

Im Namen der ÖVP-Fraktion wünsche ich allen gesegnete Weihnachten, besinnliche Tage und die besten Wünsche zum neuen Jahr 2018!

Josef Six
Bürgermeister

Christbaumaufstellen in der Vorweihnachtszeit

Es war eine blendende Idee unserer Vorgeneration im Gemeinderat, zur Advent- bzw. Weihnachtszeit einen Fichtenbaum für die Gemeindebevölkerung aufzustellen und dann zu beleuchten.

War es anfangs noch am Kalvarienberg oben – hier wurde noch klassisch händisch aufgestellt – „übersiedelte“ die inzwischen schon zum Brauch gewordene Aktion auf unseren schönen Marktplatz!

Es finden sich alljährlich großzügige Spender von schön gewachsenen Fichten. Fleißige Hände sorgen für das Um- und Zuschneiden und mit Hilfe unserer Bauhofbeleg- und –gerätschaft wird dann der Baum zum Marktplatz transportiert und in der Vorrichtung, die alljährlich auch für den Maibaum dient, festgemacht. Die
elektrische Installation wird ebenfalls von Mitarbeitern unseres Gemeindebauhofs durchgeführt und zur Freude aller erfolgt dann allabendlich die Beleuchtung!

In den Gesichtern der Menschen, die dieses voradventliche Treiben beim Aufstellen des Baumes beobachten ist bereits zu erkennen, dass dieser schöne Brauch gut aufgenommen wird, dient dies ja nicht zuletzt als weiteres Zeichen für das gute Klima
in unserer Gemeindestube – möge es weiter so bleiben!

Im Namen unserer Fraktion bedanke ich mich bei allen „Mithelfern“ aller Fraktionen und der Bauhofbelegschaft für das Zusammenhelfen und das gute Gelingen!

Nachdem wir sicher nächstes Jahr den Brauch „verlängern“, bitten wir jetzt schon um Information, sollten Sie einen geeigneten Baum haben, der dann auf dem Marktplatz erstrahlen wird!

GR Hubert Asamer
Fraktionsobfrau – Stellvertr.

Rückblick: Adventaktion 2017 der ÖVP Frauen von Vöcklamarkt

Seit 30 Jahren binden wir ÖVP Frauen von Vöcklamarkt Adventkränze, die am „Kathreinkirtag“ verkauft werden. Der Erlös aus dieser Aktion, verbunden mit einem Naschmarkt im Pfarrsaal wurde all die Jahre gemeinnützigen Zwecken zugeführt. Wir konnten damit die Pfarre, die Schulen, Kindergärten, Alten- u. Pflegezentrum,

Adventkranzaktion 1987

Lebenshilfe, Lesezentrum, Hauskrankenpflege, Verein Mensch zu Mensch, Haus Lea, Brustkrebsforschung usw. mit unseren großzügigen Spenden bedenken.
Jedes Jahr treffen sich zu diesem schon traditionellen Adventkranzbinden ca. 50 Frauen, die zusammen helfen, damit die Idee der Loyalität allen Gemeindebürgern gegenüber, ob groß oder klein, jung oder alt, aufrechterhalten bleibt.
Wir bedanken uns bei allen Frauen und Männern, die uns in den letzten 3 Jahrzehnten so tatkräftig unterstützt haben, auch bei allen Spendern von Tannenreisig, heuer im Speziellen bei Fam. Kritzinger aus Unteralberting.

Unsere Adventfahrt führte uns heuer ins Grossarltal zum Salzburger Bergadvent. Bei herrlichem Winterwetter konnten wir durch den Standlmarkt, den Krippenweg,… bummeln.

Renate Zauner

Das gesellige Beisammensein und ein paar besinnliche Stunden konnten die ÖVP Frauen dann auch noch bei der alljährlichen Adventfeier im Gasthaus Rauschenschwandner genießen.

Unser Wunsch für 2018: Wir freuen uns auf gemeinsame Unternehmungen mit euch Frauen und auf gute Gespräche bei unseren Stammtischen.
Wir wünschen euch ein friedvolles Weihnachtsfest im Kreise eurer Lieben.
Mögen euch 2018 viele Momente der Freude geschenkt werden.

30 Jahre Adventkranzbinden unserer ÖVP-Frauenbewegung

Selbst Renate Zauner war erstaunt, als sie vor ein paar Wochen das Plakat aus dem Jahr 1987 mit der Einladung zum gemeinsamen Adventkranzbinden entdeckte. Dieses Jubiläum bedarf besonderer Beachtung.

Der Erlös aus dieser Aktion, verbunden mit einem Naschmarkt im Pfarrsaal wurde in all den Jahren gemeinnützigen Zwecken zugeführt.
Die ÖVP-Frauen konnten damit die Pfarre, die Schulen, Kindergärten, Alten- u. Pflegezentrum, Lebenshilfe, Lesezentrum, Hauskrankenpflege, Verein Mensch zu Mensch, Haus Lea, Brustkrebsforschung usw. mit großzügigen Spenden bedenken.
„Mastermind“ dieser Aktivitäten ist Renate Zauner. Aus diesem Grund wurde ihr anlässlich der Weihnachtsfeier der ÖVP-Frauenbewegung ein Geschenk überreicht.
Was hätte für Renate Zauner besser gepasst, als der von Hans Kurz angefertigte Engel.

Dass der Slogan „miteinander g’sund bleiben „ auf jeden Fall für den Seniorenbund Vöcklamarkt- Pfaffing zutrifft zeigt sich anhand der nachstehenden Aktivitäten:

Die monatlichen Wandertage werden von den Mitgliedern gerne und zahlreich angenommen. So führte die Wanderung im Mai ins Mondseeland.
Entlang der Zeller Ache ging’s vorbei an vergangenen als auch noch bestehenden Metallverarbeitungsanlagen. Durch das Helenental ging es bis zur Erlachmühle und weiter zum Einkehrgasthof Leidinger.

Im Juni wurde der Altaussee umwandert. Einige Ambitionierte stiegen auf den Tressenstein zur Aussichtswarte. Begeistert waren die 60 Teilnehmer
von der heurigen Wanderwoche in Schoppenau (Vorarlberg). Je nach Kondition wurden der Diedamskopf, das Steinmandl, die Winterstaude und die Damülser- Mittagsspitze erwandert bzw. erstiegen.

Jeden Abend gab es natürlich ein gemütliches Beisammensein. Bei dieser Gelegenheit wurde auch der 70. Geburtstag von Kassier Erwin Maier gebührend gefeiert.

Auch die monatlichen Radfahrten erfreuen sich großer Beliebtheit. So führte u.a. eine Fahrt über Fornach, die Flucht und Frankenburg wieder zurück nach Vöcklamarkt.


Auch zu einer „Kessl-Hoaß’n nach Oberwang wurde natürlich mit dem Rad gefahren. Nicht zu vergessen sind die obligatorischen Badefahrten nach Geinberg.

 
Auch das seelische Wohl kommt nicht zu kurz. So führte die heurige Wallfahrt nach Marienberg bei Burghausen. In der dortigen Wallfahrtskirche wurde mit Pfarrer Mag. Wolfgang Schnölzer, und mit Texten von EO. Kons. Maria Mair, die hl. Messe gefeiert. Ein großer Dank gilt Maria u. Dominik Grünbacher, die die jährlichen Wallfahrten bestens organisieren.

 
„Singa is unsa Freid“ ist das Motto der gemeinsamen Singnachmittage, bei denen viele Mitglieder mit voller Begeisterung dabei sind. Der Seniorentanz macht zurzeit Sommerpause.


Im September geht es wieder weiter. Ein Dank an Hermine Gebetsberger und Johanna Asamer für die Gestaltung. Bei der Geburtstagsfeier im 1. und 2. Quartal konnten wieder zahlreiche Jubilare begrüßt werden. Begrüßt werden konnten auch die goldenen Hochzeitspaare Hildegard u. Anton Durchner, Maria und Herbert Zieher sowie Waltraud und Fritz Gramlinger.
Ein Dank gilt allen Verantwortlichen die zum Gelingen dieser Aktivitäten beigetragen haben. Natürlich gibt es heuer noch eine ganze Reihe weiterer kultureller, sportlicher und gesellschaftlicher Ereignisse. Auch Nichtmitglieder des Seniorenbundes sind – über parteipolitische Grenzen hinaus –eingeladen, bei der einen oder anderen Veranstaltung, zu “schnuppern“.